Die berühmtesten Filmautos – unsere Top 10

Einige Fahrzeuge haben durch Filme und Serien echten Kultstatus erlangt. Bekommen wir diese Autos zu sehen, rufen sie sofort Erinnerungen hervor.

Die Filmproduktion von James Bond hat zum Beispiel gleich mehrere Klassiker hervorgebracht. Sobald wir einen klassischen Aston Martin zu sehen bekommen, fühlen wir uns an James Bond erinnert. Ähnlich steht es um Filmautos wie das Blues Mobil oder Herbie.

Die Faszination, die mit diesen Moviecars einhergeht, ist beeindruckend. Zumal das noch lange nicht alles ist. Für Sie haben wir in unserer Filmautos Top 10 die legendärsten Fahrzeuge aus Film und Fernsehen zusammengetragen.

 

10. Lotus Esprit S1 aus "James Bond 007 - Der Spion, der mich liebte"

Im Jahr 1977 kam mit "Der Spion, der mich liebte" einer der mittlerweile beliebtesten James Bond Filme aller Zeiten in die Kinos. Der britische Doppel-Null Agent wurde von Roger Moore gespielt, der im Film einen weißen Lotus Esprit fuhr.

Zum legendären Filmauto wurde der Sportwagen aufgrund einer Verfolgungsszene mit überraschendem Ende. Ein Hubschrauber verfolgte Bond in seinem Sportwagen. Während der Verfolgungsjagd stürzte das Auto in das Meer. Mittels Knopfdruck verwandelte James Bond seinen Lotus Esprit in ein U-Boot, um seine Reise fortzusetzen.

Interessant ist der Verbleib des Originalfahrzeugs aus dem Film. Es wurde in einem Container abgestellt, der in Vergessenheit geriet und Jahrzehnte später von einem Ehepaar günstig ersteigert wurde. Die neuen Eigentümer versteigerten den James Bond Lotus und erlösten damit umgerechnet rund 650.000 Euro.

Heute ist das Basisfahrzeug ein gefragter Klassiker - vor allem weil es sich um die erste Modellgeneration handelt, die lediglich von 1976 bis 1978 gefertigt wurde. Es sollten noch vier weitere Modellgenerationen folgen, bis die Modellreihe im Jahr 2004 auslief.

James Bond Filmauto mieten

 


 

9. Opel Manta B aus "Manta, Manta"

Mit dem Manta hatte Opel einen erfolgreichen Sportwagen in der Modellpalette. Doch als zu Beginn der 1990er Jahre die Phase der Manta-Witze eingeläutet wurde, brachen für Manta-Fahrer schwere Zeiten an. Sie wurden von Besitzern anderer Sportwagen belächelt, was der Film "Manta, Manta" thematisiert.

Es war im Jahr 1991, als der Film in die Kinos kam und die beiden Schauspieler Till Schweiger (Bernie) und Michael Kessler (Klausi) über Nacht bekannt machte. Im Film gehören Bernie und Klausi einer Clique an, deren Mitglieder allesamt Opel Manta fahren. Ausgelacht und verspottet, treten sie mit ihren Mantas regelmäßig gegen Fahrer anderer Sportfahrzeuge an.

Mit dem Film wurde auch Bertie‘s Manta zum Kultauto, was am seinerzeit besonderen Tuning lag. Der Sportwagen sticht insbesondere wegen seiner Spurverbreiterung sowie mehrfarbigen Lackierung aus der Menge hervor. Außerdem hat Bertie seinen Manta einem Tuning unterzogen, sodass er am Ende - zumindest im Film - satte 270 PS leistet und damit für jedes Rennen gewappnet ist.

Bereits 1988 stellte Opel die Produktion des Manta ein. Das seinerzeit angekratzte Image des Sportwagens führte dazu, dass sich die Nachfrage am Gebrauchtwagenmarkt in Grenzen hielt und im Lauf der Zeit viele Autos verschrottet wurden. Die vergleichsweise wenigen heute noch am Markt erhältlichen Modelle wurden überwiegend professionell restauriert und sind bei Sammlern begehrt.

Manta Filmauto mieten

 


 

8. Plymouth Fury aus "Christine"

Mit seinen Horror-Romanen erlangte der amerikanische Autor Stephen King große Berühmtheit. Wesentliches Merkmal seiner Werke sind die ungewöhnlichen Protagonisten. In seinem 1983 erschienenen Roman "Christine" lässt er ein altes Auto zum todbringenden Monster mutieren. Im selben Jahr kam der gleichnamige Film in die Kinos.

Der Film handelt von Arnie, einem jungen Mann, der einen alten 1958er Plymouth Fury restauriert. Allerdings hat das von ihm auf "Christine" getaufte Cabrio ein Eigenleben, in ihm lebt der Geist des Vorbesitzers weiter. Christine ist ein böses Auto, vor allem bei Nacht geht es auf Jagd und tötet Menschen. Am Ende ist der Fluch so stark, dass er auch Arnie das Leben kostet.

Sowohl das im Roman beschriebene als auch das im Film gezeigte Auto weichen vom tatsächlichen Plymouth Fury zum Teil erheblich ab. Im Filme sind nur die Fahrzeuge Plymouth Belvedere und Plymouth Savoy zu sehen, da es sich bereits zur Zeit des Drehs schwierig gestaltete, genügend Fahrzeuge vom Typ Plymouth Fury zu angemessenen Kosten zu beschafften.

Bemerkenswert ist der enorme Einfluss des Films auf den Oldtimermarkt. Seinerzeit war der 1958er Plymouth Fury alles andere als gefragt. Aber der Film machte das Auto zum Kultfahrzeug, was zu einem deutlichen Anstieg der Gebrauchtwagenpreise führte und damit auch viele Modelle vor der Verschrottung bewahrte.

Christine Filmauto mieten

 


 

7. Toyota Supra aus "The Fast and the Furious"

Mit Sportfahrzeugen wird Toyota nur selten in Verbindung gebracht, eher mit Autos, die für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt sind. Doch mit dem Supra, den Toyota im Jahr 1978 zunächst als Celica Supra auf den Markt brachten, hatten die Japaner einen sportlichen Dreitürer im Programm.

Bis zum Jahr 2001 war der Toyota Supra in Deutschland nur wenigen Menschen bekannt. Doch mit dem Actionfilm "The Fast and the Furious" sollte sich dies ändern. Der Film, der sich um junge Autotuner dreht und ein weltweiter Kinoerfolg wurde, veränderte die Wahrnehmung des Supra maßgeblich.

Im Mittelpunkt des Films stehen Paul Walker (alias Brian O‘Conner) und sein knall-orangefarben lackierter Toyota Supra der 4. Modellgeneration. Auffälligstes Merkmal des Sportwagens ist sein überdimensionierter Heckflügel, über den übrigens auch das Serienmodell verfügt. Im Film trat der Wagen zahlreiche Rennen an, die er so gut wie immer gewann.

Das Serienmodell wurde von 1993 bis 2002 produziert und als echter Supersportwagen vermarktet. Weltweit konnte Toyota insgesamt knapp 50.000 Einheiten absetzen, davon aber nur rund 500 in Deutschland - was sicherlich auch dem stolzen Neupreis von 110.000 DM geschuldet ist. 2015 wurde der im Film von Paul Walker gefahrene Toyota Supra in den USA versteigert und erzielte einen Erlös von 185.000 US-Dollar.

The Fast and the Furious Filmauto mieten

 


 

6. Ford Mustang GT 390 Fastback aus "Bullitt"

Im eigentlichen Filmscript von "Bullitt" spielt der dunkelgrüne Ford Mustang lediglich eine Nebenrolle. Der 1968 erschienene Kinofilm handelt vom Polizisten Frank Bullitt (Steve McQueen), der einen Kronzeugen beschützen soll. Nachdem es einer Killertruppe gelungen ist, den Zeugen zu töten, begibt sich Frank Bullitt auf die Jagd nach ihnen.

Was den 68er Ford Mustang zum legendären Filmauto machte, ist eine lange Verfolgungsjagd. Zwei Killer sind in einem stark motorisierten Dodge Charger unterwegs und verfolgen Frank Bullitt auf den Straßen San Franciscos. Am Ende der langen Verfolgungsjagd crashen sie in eine Tankstelle. Eine durchgehende "Bullitt Chase Route" gibt es übrigens nicht, stattdessen wurden im Film Streckenabschnitte aus verschiedenen Gebieten zusammengeschnitten.

Im Film spielt Steve McQueen einen eiskalten Cop und benötigte deshalb ein passendes Auto. Sein Ford Mustang Fastback kommt bewusst sehr dunkel daher und verfügt nicht über das allseits bekannte Mustang-Logo. Für die Dreharbeiten standen insgesamt zwei Fahrzeuge zur Verfügung, von denen eines zerstört wurde. Über den Verbleib des zweiten Mustangs ist nichts bekannt.

Der Kultstatus des Fahrzeugs wurde schlussendlich von Ford genutzt, um zwei Sondermodelle aufzulegen. Das erste erschien im Jahr 2011 und basierte somit auf der vierten Modellgeneration. Das zweite Bullitt Sondermodell folgte 2008 für die fünfte Modellgeneration.

Bullit Filmauto mieten

 


 

5. VW Käfer aus "Herbie"

Christine" ist nicht das einzige Filmauto, das über ein Eigenleben verfügt. Ein weiteres Fahrzeug mit eigenem Willen ist "Herbie" - ein VW Käfer, der 1968 in "Ein toller Käfer" sein Kinodebüt feierte. Heute zählt der Kinofilm zu den erfolgreichsten Realfilmen, die von Disney je produziert wurden.

Der Film handelt von Jim Douglas, einem erfolglosen Rennfahrer. Dies ändert sich, als er auf Herbie stößt und die beiden mehrere Rennen erfolgreich meistern. Im Lauf des Films durchleben sie mehrere Abenteuer, um schlussendlich an einem wichtigen Rennen teilzunehmen, welches sie im letzten Moment für sich entscheiden.

Herbie wurde zum legendären Filmauto, weil er jung und alt zu begeistern weiß. Er ist ein treuer Freund, der Jim nie im Stich lässt. Aus zunächst einem Film ging eine bislang fünfteilige Filmreihe hervor, deren vorerst letzter Teil im Jahr 2005 in die Kinos kam.

Beim eigentlichen Fahrzeug handelt es sich um ein VW Käfer Exportmodell Baujahr 1963 mit Sonnendach. Seine Erkennungsmerkmale sind die weiß-rot-blauen Rennstreifen, die Startnummer 53 und das Kennzeichen "California OFP 857." Insgesamt sollen sieben Original-Fahrzeuge existieren, von denen eines im Jahr 2012 für 96.000 Britische Pfund versteigert wurde.

Herbie Filmauto mieten

 


 

4. Cadillac Miller Meteor "ECTO-1" aus "Ghostbusters"

Es war im Jahr 1984, als die "Ghostbusters" in die Kinos kamen und Filmgeschichte schrieben. Die Science-Fiction Komödie spielte ein Rekordergebnis ein und zählt zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. Das einmalige Filmsetting, das auch den "ECTO-1" umfasst, hat maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen.

Der "ECTO-1" ist das Einsatzfahrzeug der vier Geisterjäger Dr. Peter Venkman, Dr. Raymond "Ray" Stantz, Dr. Egon Spengler und Winston Zeddemore. Bei ihm handelt es sich um ein Cadillac Miller Meteor Abulanz-Fahrzeug aus dem Jahr 1959. Das schon recht betagte Fahrzeug haben die Geisterjäger mit umfassender Technik ausgestattet, damit es sie bei ihrer Arbeit unterstützt.

Weil es sich beim Serienmodell um ein Spezialfahrzeug handelt, wurde es in einer sehr geringen Stückzahl produziert. Schlussendlich liefen nur 200 Einheiten vom Band, was die Arbeit der Filmproduzenten maßgeblich erschwerte. So kam es, dass die Produktion schlussendlich mit nur einem Fahrzeug auskommen musste. Das Originalfahrzeug musste 2004 aufwendig restauriert werden, nachdem es sich viele Jahre lang als Event-Fahrzeug im Einsatz befand.

Im zweiten Ghostbusters Kinofilm, der 2016 erschien, gab es wieder einen "ECTO-1" zu bewundern. Allerdings handelte es sich dabei um einen Cadillac Leichenwagen aus dem Jahr 1984. Kultstatus wird das neue Auto voraussichtlich nicht erlangen, weil die Filmfortsetzung bei weitem nicht so erfolgreich war.

Cadillac Filmauto mieten

 


 

3. Dodge Charger "General Lee" aus "Ein Duke kommt selten allein"

Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland war die Serie "Ein Duke kommt selten allein" ein großer Erfolg. Die Geschichten rund um die beiden Duke Cousins Bo und Luke kamen bei den Zuschauern so gut an, dass die Serie von 1979 bis 1985 produziert wurde.

Bo und Luke sind zwei Gesetzlose, die in der Serie die Guten verkörpern. Sie befinden sich im ständigen Klinsch mit dem Landrat Boss Hogg, woraus sich die zahlreichen Geschichten ergeben. Ihr treuer Begleiter ist ein orangefarbener Dodge Charger Baujahr 1969, der als "General Lee" bezeichnet wird.

Ihren General Lee nutzten die beiden Hauptcharaktere, um sich rasante Verfolgungsjagden zu leisten. Fester Bestandteil dabei war das Schanzen: In jeder der insgesamt 177 Folgen wurde mindestens ein weiter Sprung absolviert. Diese Besonderheit machte das Auto zur damaligen Zeit zum heimlichen Star der Serie und letztlich zum legendären Filmauto.

Tatsächlich hielt das Fahrzeug dieser Belastung jedoch nicht stand. Somit wurde pro Folge mindestens ein Auto verbraucht. Der gesamte Verschleiß soll sich auf 255 Filmautos belaufen. Allerdings ist diesem Umstand zu verdanken, dass sich heutzutage immer noch mehrere Originalfahrzeuge im Umlauf befinden.

Dodge Charger Filmauto mieten

 


 

2. Pontiac Firebird "K.I.T.T." aus "Knight Rider"

Als 1982 die erste Folge von "Knight Rider" ausgestrahlt wurde, konnte niemand erahnen, wie erfolgreich sie sein wird. Am Ende wurden es vier Staffeln mit ingesamt 90 Folgen, in denen sich David Hasselhoff als Gesetzeshüters Michael Knight auf Jagd nach Ganoven begibt. Unterstützung erhält er von der "Foundation", die ihn mit Hightech Equipment ausstattet.

Dieses Equipment umfasst auch den mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Sportwagen K.I.T.T. (Knight Industries Two Thousand). Das Auto unterstützt Michal Knight auf vielfältige Art und Weise, weil es u.a. per Funk mit ihm kommunizieren und selbständig fahren kann. Spezielle Eigenschaften, wie der Turbo Boost und der Super Pursuit Mode machen ihn anderen Fahrzeugen überlegen.

K.I.T.T. basiert auf einem Pontiac Firebird Trans Am, der stark modifiziert wurde. Auffälligstes Merkmal ist der leuchtende Scanner an der Fahrzeugfront. Außerdem wurde das Cockpit in digitaler Bauweise realisiert, wodurch es vom Serienmodell stark abweicht. Das Lenkrad ähnelt dem Steuerknüppel eines Flugzeugs.

Für die Innenaufnahmen des Cockpits standen der Produktion insgesamt drei Fahrzeuge zur Verfügung. Hinzu kommen viele weitere K.I.T.T. Modelle, die David Hasselhoff während der Drehs fuhr. Einige waren verstärkt, um den Einsatz auf schwierigem Terrain zu ermöglichen. Die noch verbliebenen Originalfahrzeuge befinden sich überwiegend in Privatbesitz.

Knight Rider Filmauto mieten

 


 

1. DeLorean DMC-12 aus "Zurück in die Zukunft"

1982 wagte der ehemalige General Motors Manager John DeLorean einen Alleingang. Mit dem DeLorean DMC-12 brachte er seinen ersten Pkw auf den Markt. Mit dem Konzept war DeLorean seiner Zeit jedoch weit voraus, weshalb das Auto vom Markt nur schlecht angenommen wurde. Nach weniger als zwei Jahren wurde die Produktion eingestellt.

Seinen Durchbruch feierte das Auto im Jahr 1984, als "Zurück in die Zukunft" in die Kinos kam. Darin baute Dr. Emmett L. Brown (Christopher Lloyd) einen DeLorean DMC-12 zur Zeitmaschine um. Zusammen mit seinem jungen Kumpel Marty McFly (Michael J. Fox) nutzte er das Auto, um in verschiedene Epochen zu reisen.

Der im Film gezeigte DeLorean wurde umfassend modifiziert. Damit Zeitreisen möglich sind, hatte Doc Brown das Auto mit einem Atomreaktor und dem legendären Fluxkompensator ausgestattet. Eine Besonderheit besteht darin, dass Zeitsprünge erst möglich sind, wenn das Auto auf mindestens 140 km/h beschleunigt wird.

Der Kult um den DeLorean als Filmauto entstand erst im Lauf der Jahre. Aufgrund der kurzen Bauzeit und den niedrigen Verkaufszahlen befanden sich vergleichsweise wenige Fahrzeuge im Umlauf. Die heute noch erhältlichen Gebrauchtfahrzeuge werden zu stattlichen Preisen gehandelt. Eines der wenigen Originalfahrzeuge aus dem Film wurde 2013 aufwendig restauriert und kann seither in den Universal Studios in Hollywood bewundert werden.

DeLorean Filmauto mieten

Die berühmtesten Filmautos – unsere Top 10 (Zusammenfassung)
PlatzierungBezeichnungFilmtitelErscheinungsjahrGenre
film-autos.com
10Lotus Esprit S1James Bond 007 - Der Spion, der mich liebte
(The Spy Who Loved Me)
1977Agentenfilm
9Opel Manta BManta, Manta1991Actionkomödie
8 Plymouth FuryChristine
(John Carpenter’s Christine)
1983Horrorfilm
7Toyota SupraThe Fast and the Furious2001Actionfilm
6Ford Mustang GT 390 FastbackBullitt1968Kriminalfilm-Drama
5VW KäferHerbie1966Actionkomödie
4Cadillac Miller Meteor "ECTO-1"Ghostbusters – Die Geisterjäger
(Ghostbusters)
1984Science-Fiction-Fantasy-Komödie
3Dodge Charger "General Lee"Ein Duke kommt selten allein
(The Dukes of Hazzard)
1979Actionserie
2Pontiac Firebird "K.I.T.T."Knight Rider1982Krimi-Action-Serie
1DeLorean DMC-12Zurück in die Zukunft
(Back to the Future)
1985Science-Fiction-Trilogie